I'm a title. Click here to add your own text and edit me.

E

R

O

G

Ergotherapie in der Orthopädie

KRANKHEITSBILDER UND DIAGNOSEN

 

  • Funktionsstörungen durch Verletzungen der Knochen, Muskeln, Sehnen und Nerven (vor allem am Rumpf und an den oberen Extremitäten)

  • Krebserkrankungen (z.B. Tumore der Knochen, Muskeln oder Nerven)

  • Bewegungseinschränkungen nach Amputationen

  • Entzündliche und degenerative Gelenkerkrankungen (z.B. Rheuma, rheumatoide Arthritis, Arthrose)

  • Angeborene Fehlbildungen (z.B. des Rumpfes und der oberen Extremitäten)

  • Beeinträchtigungen infolge von Verbrennungen

  • Erkrankungen der Wirbelsäule

 

THERAPIEZIELE UND AUFGABEN

  • Übungen zur Beweglichkeit, Muskelkraft, Ausdauer und Koordination

  • Belastungserprobung

  • Beratung und Training zum Gelenkschutz

  • Training mit Prothesen und anderen Hilfsmitteln

  • Beratung, individuelle Anpassung und Herstellung geeigneter Hilfsmittel und deren Erprobung (z.B. spezielle Finger-, Hand- und Armschienen)

  • Begleitung und Beratung in Bezug auf Probleme bei der Umsetzung erlernter Strategien in alltäglichen Anforderungssituationen (auch für Angehörige, Berufskollegen, Pflegedienst)

  • Beratung in Fragen der räumlichen und sozialen Umweltfaktoren

  • Kompensationstraining (z.B. Erlernen neuer Bewältigungsstrategien der Alltagsprobleme)

Quelle DVE